Tchibo

tchibo versand

Die Marke Tchibo ist ein Bestandteil der maxingvest AG, die ehemals unter dem Namen Tchibo Holding AG firmierte. Diese Gesellschaft ist die Dachgesellschaft der Tchibo GmbH, die aktiv auf dem Markt vertreten ist. Zur maxingvest AG gehört darüber hinaus der Großteil der Beiersdorf AG.

Die Tchibo GmbH bezeichnet eines der größten, international tätigen Einzelhandels- und Konsumgüterunternehmen Deutschlands. Der Betrieb ist in Hamburg ansässig und beschäftigt mehr als 12.500 Mitarbeiter. Der Bekanntheitsgrad der Marke Tchibo ist enorm: 99 Prozent aller Deutschen kennen die beliebte Kaffeemarke.

Hier  gehts zum Tchibo Versand: www.tchibo.de

Tchibo Top-Angebote: Tschibo Rabatt und Sonderangebote der Woche


Gegründet wurde die Tchibo GmbH im Jahr 1949 von Max Herz und Carl Tchilling-Hiryan. Der Name Tchibo entstand aus dem Nachnamen Tchillings und dem Wort „Bohnen“. Zunächst war die Idee der beiden Unternehmer, Kaffee per Post an Kunden zu versenden. Das Unternehmen wurde von Max Herz bis zu dessen Tod im Jahr 1965 erfolgreich geleitet.

Bereits 1955 konnte in Hamburg die erste Tchibo-Filiale ihre Pforten öffnen, sodass Kunden von nun an den Kaffee vor dem Kauf auch probieren konnten. Schnell weitete sich das Filialnetz der Tchibo GmbH aus, sodass schon bald in der ganzen Bundesrepublik Tchibo-Filialen den Kunden zur Verfügung standen. Ab dem Jahr 1963 wurden zusätzlich Bäckereien und Konditoreien mit „Frisch-Depots“ ausgestattet. Dies waren optisch hervorgehobene Regalflächen, in denen die Tchibo-Kaffeesorten angeboten wurden.
Günter Herz übernahm im Jahr 1965 die Geschäftstätigkeit seines verstorbenen Vaters. Zu dieser Zeit wurde auch die Verpackung des Tchibo Kaffees überarbeitet. Schließlich galt Kaffee in den 60-er Jahren noch als Luxusgut und sollte entsprechend hochwertig verpackt werden. Zunächst wurde er deshalb in Tüchern und später in orangenen Dosen verkauft. Aufgrund einer Gesetzesbeschlusses konnte Tchibo ab 1973 jedoch keine Aromadosen und andere Produkte dem Kaffeekauf beilegen. Deshalb beschloss das Unternehmen, die vorhandenen Zusatzartikel schlichtweg zu verkaufen. Damit war die Idee, Konsumgüter auf den Markt zu bringen, geboren.
Von nun an herrschte das Motto „Jede Woche eine neue Welt“. Der Tchibo Shop stellt seinen Kunden bis heute ein wöchentlich neues Sortiment an Konsumgütern zur Verfügung, wie beispielsweise Mode- und Schmuckstücke, Sportartikel, Kinderspielwaren, Wohnaccessoires und Haushalts- sowie Elektroprodukte.

1974 erwarb der Konzern eine Beteiligung an der Beiersdorf AG. 1980 erfolgte die Mehrheitsbeteiligung an der Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH. So konnte der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens weiter ausgebaut und das unternehmerische Risiko gestreut werden. Im Jahr 1988 wurde die bis dahin firmierende „Tchibo Frisch-Röst-Kaffee AG“ in die „Tchibo Holding AG“ umgewandelt. Das Kaffee-Geschäft wurde ausgelagert in das Tochterunternehmen „Tchibo Frisch-Röst-Kaffee GmbH“. Die Auslandstätigkeit der Tchibo Holding AG wird unterdessen über die Tochtergesellschaft „Tchibo International“ abgewickelt.
Dem Tchibo Versandhaus gelang es im Laufe der Jahre, einen starken Expansionskurs zu verfolgen, insbesondere in den osteuropäischen Staaten. Der „Tchibo Café Service“ entstand 1994 und belieferte als eigenständige Tochtergesellschaft Gastronomie-Betriebe und Bürokunden. Ein eigener Versand entstand mit „Tchibo Direct“, das Reiseunternehmen „Tchibo Reisen“ folgte kurze Zeit später. 1997 erwarb Tchibo das Konkurrenz-Unternehmen Eduscho.

Der Beginn des neuen Jahrtausends war von Änderungen geprägt. Neuer Vorstandsvorsitzender des Tchibo-Konzerns wurde 2001 Ludger Staby. Die Beteiligung an der Beiersdorf AG wurde erhöht, während die Beteiligung an der Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH im Jahr 2002 abgestoßen und an die Imperial Tobacco Group PLC veräußert. Mit der Übernahme der Anteil der Allianz AG an der Beiersdorf AG erhielt Tchibo an Beiersdorf die Mehrheit.
Seit 2003 ist der Tchibo Versand auch im Finanz- und Versicherungssektor aktiv. Bis 2008 arbeitete man mit der Royal Bank of Scotland erfolgreich im Bereich der Kreditvergabe zusammen, seit Ende 2008 ist die Postbank Partner Tchibos beim Vertrieb von Girokonten und Krediten. Über den Kooperationspartner, die Asstel Versicherungsgruppe, werden verschiedene Versicherungen angeboten. Seit dem Jahr 2004 werden auch O2-Mobilfunkprodukte über Tchibo vertrieben.

2007 wurde die Tschibo Holding AG in die maxingvest AG umfirmiert. Die Tchibo GmbH ist mit Filialen in Deutschland, der Schweiz und Österreich zahlreich vertreten. Weitere Filialen existieren in Großbritannien, Ungarn, Polen, Tschechien und der Türkei. In Ländern wie Russland, der Ukraine und Rumänien gibt es zwar keine eigenen Tchibo-Niederlassungen, jedoch wird der Tchibo-Kaffee über Supermärkte angeboten.

In der Vergangenheit geriet www.tchibo.de bereits mehrmals in Kritik. Zum Einen sollen die vermeintlich vertraulich behandelten Kundendaten, die über das Internet übermittelt wurden, heimlich weiter verkauft worden sein, zum Anderen werden Tchibo-Zulieferern immer wieder massive Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Dennoch erfreut sich der Tchibo-Kaffee insbesondere in Deutschland großer Beliebtheit.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewertung: 3.0/5 (2 Stimmen abgegeben)
Tchibo, 3.0 out of 5 based on 2 ratings
Anzeige:

Erfahrungen, Meinungen, Testberichte, Fragen und Antworten zu Tchibo

{ 2 comments… read them below or add one }

Monika Kilb April 12, 2010 um 16:32

Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte, teilen Sie mir mit, wann wir wieder mit den Bahn-Tickets für 160,oo Euro rechnen dürfen.
Vielen Dank für Ihren umgehenden Bescheid und
freundliche Grüße
Monika Kilb

Kriemhild Nisiotis Juli 6, 2014 um 15:22

Sehr geehrte Damen u. Herren,

als ich noch in Deutschland lebte, habe ich ganz ordentlich bei Ihnen bestellt. Nun lebe ich in Thailand u. vermisse Ihre Angeboten.
Frage: Wären Sie bereit mir Artikel nach Thailand zuzusenden.
Wir leben völlig außerhalb der Touristen-Hochburgen, ich habe bereits mehrfach in Deutschland, England, Irland bestellt u. es gab nie ein Problem.
Die Thai-Post ist absolut vertrauenswürdig – zumindest in unserer Provinz – Chumphon – .
Ich freue mich auf Ihre Antwort!

Mit freundlichen Grüßen
K. Nisiotis